Biophotonen-Wasser

 Wasser – ein sehr wichtiger Baustein im Leben.

Jeder sagt es einem: Wir sollen viel trinken. Wasser sei äußerst wichtig. Oft wird dieser Ratschlag jedoch vernachlässigt und man glaubt, mit Kaffee und anderen Getränken den Flüssigkeitshaushalt im Körper regulieren zu können. Ein Trugschluss!

Ein paar Fakten:

Ein erwachsener Mensch besteht zu 70% aus Wasser. Hätten Sie das für möglich gehalten?

Als Erwachsener verlieren wir durch Ausscheidungen und über die Haut ca. 2,5 Liter pro Tag an Wasser, eine beeindruckende Zahl. Wenn wir z. B. Sport treiben oder es sehr heiß ist, kann es wesentlich mehr werden.

Dieser Wasser-/Flüssigkeitsverlust muss ausgeglichen werden. Doch wie? Es ist die allgemeine Meinung, dass wir ca. 1 Liter Flüssigkeit über unsere Nahrung aufnehmen können. Den Rest müssen wir ausgleichen, in dem wir Wasser trinken.

Viele Menschen haben den Ratschlag angenommen, möglichst viel Wasser zu trinken, und  versuchen so ihren Flüssigkeitshaushalt in der Balance zu halten.


Doch was ist das für ein Wasser, dass wir trinken?

In unserer heutigen Zeit ist unsre Wasser, dass wir trinken, häufig „leblos“. Es ist oft stark bearbeitet, mit Chemikalien behandelt und/oder von Medikamentenresten durchdrungen.

Auch das Abfüllen in Wasser- und Plastikflaschen führt dazu, dass das Wasser an Lebendigkeit verliert. Kann unser Körper so den Flüssigkeitshaushalt überhaupt im Gleichgewicht halten? Mit „leblosen“ Wasser? Schwierig.

Wir empfehlen, mindestens 1,5 Liter vitales, lebendiges Wasser pro Tag zu trinken, um eine optimalen Flüssigkeitsaustausch zu gewährleisten.

Die Wissenschaft hat herausgefunden und nachgewiesen, dass in einem „leblosen“ Wasser sich sogenannte große Wasser-Cluster bilden. Wasser-Cluster sind kristalline Molekülketten,  die häufig so groß sind, dass die Zellmembran Schwierigkeiten mit der Aufnahme hat. Das heisst, je größer die Wasser-Cluster im Wasser sind, desto weniger kommt in den Zellen an. Das ist nicht effektiv und kann zu einem gestörten Flüssigkeitshaushalt führen.


Studien belegen:

Durch die zunehmende Vergrößerung der Clusterbildung bei leblosem Leitungswasser oder in Flaschen abgefülltes Wasser müssten wir ca. 4 Liter davon trinken, damit 1 Liter in den Zellen ankommt. Der Großteil (3 Liter) kommt jedoch gar nicht in den Zellen an und wird sofort wieder ausgeschieden.

Je größer sich Wassercluster durch zunehmende Energieverluste (Be- und Verarbeitung) bilden, desto mehr schwindet die Bioverfügbarkeit. So müsste man, bei einem Bedarf von 2 Litern schon 8 Liter Wasser trinken, um seinem Wasserhaushalt im Körper gerecht zu werden.

Wenn wir schon Schwierigkeiten haben, die 1,5 Liter Wasser zu trinken, wie sollen wir dann 8 Liter schaffen? Das ist fast unmöglich. Daher empfehlen wir, lebendiges Wasser zu trinken, wovon 2 – 3 Liter ausreichen können.


Noch ein Fakt:

Ab etwa drei Prozent Flüssigkeitsverlust ist die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche können die Folgen sein.


Unser Tipp:

Da Photonen die Regulation der Energiebalance im Wasser wiederherstellen, empfehlen wir, das Trinkwasser mit Photonen anzureichern und damit wieder lebendiges Wasser zu trinken. Mit unseren photonisierten Glasflaschen ist dieses möglich und Sie  können direkt lebendiges Wasser genießen!


Download Biophotonen-Wasser

Für Sie und zum Weitergeben – Laden Sie hier unser Produktblatt Biophotonen-Wasser herunter. Kompakt und informativ.


Einkaufen im Online-Shop

LdL-Online-Shop

LdL-Online-Shop

 

Die Biophotonen-Wasserflasche können Sie schnell und unkompliziert in unserem Online-Shop (Wasserflaschen) bestellen.