Gesunde Ernährung durch hohen Lichtgehalt

Fresh up your food-Pad

BIOPHOTONEN-MANGEL DURCH FALSCHE UND UNGESUNDE ERNÄHRUNG

Die Ernährung gewinnt in unserer heutigen Zeit immer mehr an Wichtigkeit – zu Recht! Mittlerweile lassen sich die Begriffe Ernährung und Gesundheit nur schwer voneinander trennen. Nahrung, die in der Mikrowelle zubereitet wird oder aus der industriellen Fertigung stammt, besitzt einen geringen oder gar keinen Lichtgehalt. Einer der Gründe ist, dass diese zu lange im Kühlschrank oder in der Tiefkühltruhe gelagert werden. Speisen, die lange gelagert oder tiefgekühlt werden, die pasteurisiert werden, gehören nicht mehr zur Kategorie der Frischkost.

Zu einer vielseitigen und gesunden Ernährung gehört viel Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch. Was jedoch das wichtigste ist, dass dieses unbehandelt ist. Unbehandelte Nahrung enthält lebende Zellen, was für den Erhalt der Gesundheit unentbehrlich ist. In überhitzter und zu lange gelagerter Nahrung sterben diese Zellen ab – wir sprechen von toter Nahrung.


DIE KONSEQUENZ EINER LANGJÄHRIGEN UND UNGESUNDEN ERNÄHRUNGSWEISE

Wer über einen zu langen Zeitraum nicht auf seine Ernährung achtet, begünstigt im Laufe der Zeit ein Informationschaos im Organismus und muss mit der Konsequenz leben, dass sein Körper  erkrankt. Das sogenannte Chaos wird durch das sterben der Zellen bedingt. Das kann zu vielen chronischen Krankheiten führen, wie z.B.:

  • Mitochondriale Disfunktion
  • Allgemeine körperliche Erschöpfungszustände
  • Darmerkrankungen

Wenn wir frische und energiereiche Nahrung verzehren und auf eine vernünftige Ernährung achten, verbessern wir auch die Ordnung in unserem Körper. Je höher der Lichtgehalt und somit die lebenswichtigen Informationen im Produkt, desto besser kann die Ordnung der Zellen im Körper erhalten werden.


DENATURIERTE LEBENSMITTEL KÖNNEN UNSEREM KÖRPER SCHADEN

Zu einer ausgewogenen und vernünftigen Ernährung gehören naturtreu angebaute Lebensmittel. Diese werden während der gesamten Wachstumsphase mit Biophotonen aus der Sonne und der natürlichen Umwelt angereichert. Somit sind in der Regel Bio-Lebensmittel mit erhöhter Biophotonen-Konzentration ausgestattet. Es gibt eine wachsende Erkenntnis, dass die Sonne und der Mond Einfluss auf die Biophotonen-Emissionen durch Gravitationseinflüsse nehmen. Wir können davon ausgehen, dass die Gezeitenkraft der Sonne und des Mondes das Wachstum der Pflanzen reguliert.

Unbearbeitetes und naturbelassenes Essen ist sehr gesund für unseren Körper und kann die Leistungsfähigkeit steigern. Denaturierte und „tote“ Lebensmittel können unserem gesamten Wohlbefinden sowie unserer Gesundheit schaden. Diese sollten im besten Fall aus unserer Ernährung gestrichen werden, was sich allerdings in der Praxis natürlich als nicht einfach erweist.


WICHTIG IST, LEBENDIGE, QUALITATIVE NAHRUNG ZU VERZEHREN

Wenn man es so sagen möchte, nehmen wir über die Nahrungskette als wichtigsten Ernährungsbestandteil Licht in uns auf. Wenn wir frisches und energiereiche Lebensmittel zu uns nehmen, verbessern wir die sogenannte Ordnung in unserem Körper. Je höher der Lichtgehalt in unserer Ernährung und somit die lebenswichtigen Informationen ist, desto wertvoller ist sie. Die Ordnung der Zellen im Körper können durch diese Qualität der Nahrung besser erhalten werden. Bei diesen Lebensmitteln ist der Lichtgehalt sogar höhergestellt als die inhaltliche Zusammensetzung der Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe.

Um die Frische und somit die Biophotonen in der Nahrung zu erhalten, haben wir eine Aufbewahrungsmöglichkeit „Fresh up your food“-Pad entwickelt, dass mit photonisierten Granulat gefüllt ist. Dadurch können die Nahrungsmittel etwas von ihrer natürlichen Lebendigkeit zurückgewinnen und sie können Ihre Ernährung auf eine positive Weise unterstützen. Ihr Essen wird:

  • wertvoller
  • lebendiger
  • geschmackvoller
  •  länger haltbar.

ERHÖHTE BIOPHOTONEN-STRAHLUNG IN BIOPRODUKTEN

Fritz Popp hat in seiner Lebensmittelanalyse, zum Thema Ernährung, mit Hilfe einer Biophotonen-Messung festgestellt, dass Lebensmittel die aus einer biologischen und natürlichen Herkunft stammen eine deutlich höhere Biophotonen-Strahlung aufweisen als Lebensmittel, die aus einem Treibhaus stammen. Dies lässt hoffen, dass Etikettenschwindel mit „Bio“ zukünftig nicht mehr möglich ist und das wo Bio drauf steht auch wirklich Bio drin ist. Um das Thema verständlicher zu machen, haben wir hier zwei Experimente als Beispiel.

1.Experiment: In dem Buch »Die Botschaft unserer Nahrung«, geschrieben von Professor Fritz Popp, wird uns anhand eines Experiments der Unterschied zwischen Hühnereiern von Hennen die im Licht der Kunstbatterie leben und Hennen die in Freiland leben, gezeigt. Alle Hühner, die an diesem Experiment beteiligt waren, wurden am Anfang gemeinsam in Batteriehaltung und bei gleichen Futter- und Lichtverhältnissen gehalten. Zu dieser Zeit hatten alle Eier aufgrund der selben Umstände, die gleichen Photonenmesswerte.

Nach drei Wochen wurden einige der Hennen von der Gruppe getrennt und konnten sich im Freien aufhalten. Obwohl die Hennen aus der Käfighaltung und die Freilandhennen die gleiche Nahrung erhalten haben, war eine Steigerung der Ordnungswerte klar erkennbar. Dies stand im Zusammenhang mit der Menge der Biophotonen, also mit dem Sonnenlicht.

Klares Fazit ist, dass die Eier, aus der Freilandhaltung, in jedem Fall gesünder für unsere Ernährung sind.

Das Ergebnis zeigte deutlich, dass die unter natürlichem Licht gelegten Eier eine wesentlich bessere Lichtspeicherfähigkeit hatten. Die Eier von Freilandhühnern haben eine höhere Leuchtkraft als die Eier der Hennen aus der Legebatterie!

2.Experiment: Eine weitere Veranschaulichung zum Thema Ernährung zeigt uns die Messung von Radioaktivität an einem Samenkorn. Ein negativ bestrahltes Samenkorn, verliert seine chemische Zusammensetzung nicht, büßt allerdings radikal an seiner Keimfähigkeit ein. An dem negativ bestrahlten Korn und dem nicht bestrahlten Korn, kann man rein optisch keinen Unterschied erkennen. Anhand bio-physikalischen Untersuchungsmethoden wird der radikale Unterschied sehr wohl veranschaulicht und klar.

Nach einer solchen negativen Bestrahlung wird die gesamte Biophotonenaktivität zerstört. Die Zellen des Samenkorns sind so zusagen abgestorben. Wir sehen, dass die Leuchtkraft in der Ernährung unabdinglich ist.