08.03.2016Erfahrungsbericht aus Schweden

Ein 90-jähriger Mann aus Schweden hat uns folgende Geschichte mitgeteilt:

„Bin ausgerutscht, wo ich die Post reinholen wollte. Zum Glück konnte ich mich auffangen, denn in meinem Alter möchte man sich doch kein Bein brechen.“ Allerdings verstauchte ich mein Handgelenk. Camilla bestand drauf mein Handgelenk mit einem Biophotonen-Pad zu verbinden. Zwar konnte ich keinen Sinn drin sehen, aber ich ließ sie machen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ganz erstaunt war, wo ich am nächsten Morgen das Pad abnahm, um duschen zu können, dass die Schwellung komplett weg war. Man konnte nicht mal etwas Blaues oder Ähnliches erkennen. Verstehen tue ich es nicht, aber nutzen tue ich das Pad seitdem auch bei anderen Wehwehchen.“

02.03.2016Erfahrungsbericht aus Österreich

Eine Kundin aus Österreich teilte uns diesen Erfahrungsbericht mit:

Ein Mädchen, 15 Jahre alt, hatte ein Mopedunfall mit Verletzung des rechten Fußes. Dem Mädchen wurde aus dem Knie operativ ein Schleimbeutel entfernt. Gleich nach der OP wurde ein Biophotonen-Pad auf das operierte Knie aufgelegt. Das Mädchen spürte ein ständiges Kribbeln und es war alles schmerzlos. Sie hatte das Gefühl, als ob irgendwas mit Ihrem Knie passiert. Sie konnte am nächsten Tag wieder aufstehen und hatte keinerlei Probleme mehr mit dem Knie. Die Narbe wurde wunderschön und sehr dünn, kaum mehr zu sehen.“

26.02.2016Erfahrungsbericht einer 49-jährigen Frau aus Schweden

Eine 49-jährige Frau aus Schweden schreibt:

„Früher war ich immer sehr unruhig und hektisch, das ist nun nicht mehr so – Ich fühle mich seit ich die Biophotonen-Decke und den Stofftier-Photonio nutze viel ruhiger und besonders mental ausgeglichener. Meine Arbeitskollegen haben mich schon gefragt, was ich jetzt da so mache, da ich mich verändert habe. Ich habe dann erzählt, dass ich eigentlich nichts Zusätzliches mache bzw. machen brauche, sondern ich nutze nur die Biophotonen-Produkte in meinem Alltag. Es wirkt!“

25.02.2016Biophotonen unterstützen Regeneration

Profisportler und Hobbysportler aufgepasst: In Ausgabe 06/2014 der Fachzeitschrift „Die Naturheilkunde“ ist ein ebenso interessanter wie informativer Artikel über den Einsatz der Biophotonen-Therapie im Sport- und Wellness-Bereich erschienen.

Gerade zum Zwecke der Regeneration und Entgiftung eignen sich der Biophotonen- Behandlungsansatz und unsere Biophotonen-Produkte hervorragend.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Revolution im Sportbereich: Biophotonen für die Regeneration

24.02.2016Biophotonen auch in Brasilien

Unsere fleißige Vetriebspartnerin Camilla ist wie immer viel unterwegs.

Diesmal grüßt sie aus Brasilien und hat schon einige Damen mit unserem Photonio erfreuen können.

Viel Spaß noch und bis bald Camilla.

23.02.2016Neu Partnerin aus Knivsta bei Uppsala in Schweden

Wir freuen uns sehr, unsere neue Partnerin aus Knivsta bei Uppsala in Schweden vorzustellen:

Frau Tetti Frid versorgt ab sofort ihre Kunden mit der Kraft der Biophotonen.

Herzlich Willkommen und viel Erfolg!

19.02.2016Setzen Sie unsere LdL-Biophotonenliege Galago bei sich ein.

Sie sind Komplementärmediziner oder Heilpraktiker, kommen aus dem Bereich Sport oder Wellness, dann könnte unsere LdL-Biophotonenliege Galago für Sie genau richtig sein.

Denn mit ihr regen Sie gezielt die Eigenregulation des Körpers an und damit ist sie ist die ideale Lösung, um z. B. bei körperlichen Beschwerden, nach starker sportlicher Anstrengung oder bei anhaltender beruflicher Belastung neue Energie zu tanken.

Die Galago ist mit und ohne runder „Spiegelabdeckung“ erhältlich. Zurzeit entwickeln wir einen „mobile Biophotonen-Auflage“, die perfekt auf z. B. Massagebänke passt. Diese ist in ca. 3 Wochen erhältlich.

Seien Sie gespannt.

17.02.2016Neue Partnerin Frau Ingela Nilsson aus Lappland

Wir freuen uns sehr, dass Frau Ingela Nilsson aus Pittea in Schwedens Lappland neue Partnerin von Licht des Lebens geworden ist.

Bei fast immer dunklen Wintermonaten im Norden Schwedens sind wir uns sicher, dass sie erfolgreich sein wird. Bringen wir gemeinsam das Licht des Lebens dorthin…

Viel Erfolg Ingela.